Sie befinden sich auf der Seite: Aktuelles

 

 

Pressebericht aus dem Cuxhavener Kurier vom 11. Juli 2016

DER OBERBÜRGERMEISTER HAT DAS WORT

CUXHAVEN. Einmal im Monat wendet sich Oberbürgermeister Dr. Ulrich Getsch an die leserinnen und Leser des Cuxhaven Kuriers. Heute beschäftigt er sich mit: Förderverein Schifffahrtsgeschichte.

"Unsere Stadt ist immer stolz auf das große ehrenamtliche Engagement in der Kulturarbeit gewesen. Und das mit Recht!
Denn wesentliche Impulse und Entwicklungen vor allem in 'unserer Museumslandschaft verdanken wir der Initiative und dem Einsatz unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger! Ein Beispiel hierfür war das Fischereimuseum, das der Förderverein Schifffahrtsgeschichte Cuxhaven

2004 in der ehemaligen Fischpackhalle VII eröffnet hatte. Was die Truppe um Thomas Sassen damals auf die Beine stellte, das konnte sich ·wirklich sehen lassen! Man merkte dem Museum an, dass nicht nur viel Liebe, sondern vor allem auch viel Fachwissen in die Gestaltung geflossen waren.

Bei allem Engagement war es von Anfang an doch Ziel der Ehrenamtlichen, ihre schnell wachsende Sammlung und damit. auch die große Aufgabe der Führung eines Museums auf Dauer in die Hände der Stadt zu legen. So wurde das Fischereimuseum zu einer der beiden tragenden Säulen des neuen Museums "Windstärke 10", das im Dezember.2013 eröffnete. Für "Windstärke 10" hatte der Förderverein nicht nur auf wichtige Exponate seiner Sammlung verzichtet, sondern auch seinen Standort in der Halle VII geräumt. Der Verein suchte sich daher einen neuen Standort im ehemaligen Fischversandbahnhof, ohne den Plan, mittelfristig mit ins Gebäude des Museums von "Windstärke 10" zu ziehen, ganz aufzugeben. Als in der Halle VII durch Geschäftsaufgabe Räumlichkeiten frei wurden, waren sich Museum und Verein schnell einig: Hier war die Chance, dass zusammenwachsen soll, was zusammen gehört.
Am 10. Juli war es endlich so weit: Der Förderverein eröffnete seinen neuen, großen Ausstellungsraum im Museum "Windstärke 10". Die ausgestellten Exponate, wie im alten Fischereimuseum liebevoll arrangiert, zeugen von der erfolgreichen Sammeltätigkeit des Vereins. Mit Themen wie Schleppschifffahrt oder Walfang ergänzt die Sammlung des Fördervereins die Ausstellung des Museums um ganz eigene Aspekte. Der Ausstellungsraum des Vereins bietet so einen weiteren Anreiz, das Museum "Windstärke 10" zu besuchen. Schauen sie doch mal in der Ohlroggestraße vorbei! Ein grosser Gewinn ist auch, dass sich die Vereinsmitglieder aktiv in die Museumsarbeit einbringen und "Windstärke 10" mit Rat, Tat und auch finanziell unterstützen wollen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.

 

Zurück nach oben zurück nach oben

Nach dem Umzug in das Museum "Windstärke 10"

Welchen Arbeitsaufwand die Ehrenamtlichen Mitglieder aufwenden um die Ausstellung des Fördervereins Schifffahrtgeschichte Cuxhaven e.V. in einem neuen Glanz erstrahlen zu lassen sehen Sie in der unteren Diashow!

 

  • P1000775
  • P1000777
  • P1000778
  • P1000779
  • P1000780
  • P1000783
  • P1000785
  • P1000786
  • P1000788
  • P1000789
  • P1000791